• 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • full screen slider
  • 12
image carousel by WOWSlider.com v7.3

Staubtrockene Brillanz

Im vergangenen Jahr sorgte die Sängerin und Gitarristin Brandy Zdan im Duo mit Twilight Hotel für frischen Wind in der „Erbse". Jetzt ist sie erstmals als Solistin unterwegs und ließ auch im reduzierten Format nichts anbrennen.


Ihre musikalische Mischung aus Country, Pop und Rock kam bei den rund 30 Zuhörern in dem Dillenburger Lokal jedenfalls bestens an. Man merkte es der musikalischen Ausrichtung von Brandy Zdan an, dass sie ihren Wohnsitz aus dem frostigen Winnipeg im kanadischen Manitoba in die Gluthitze des US-amerikanischen Südens verlegt hat, nach Austin, Texas.
Die Essenz aus Country, Slow-Motion-Rock'n'Roll und anderen Americana-Ingredienzen flirrte und flimmerte mit staubtrockener Brillanz aus dem Lautsprecher. Die starke, seelenvolle Stimme und der elektrifizierte Gitarrenhall gaben den sparsam arrangierten Songs - überwiegend aus eigener Feder - die Sporen.
Auch wenn in Brandys Liedern Sehnsucht und Herzschmerz dominierten, blieben die Hoffnung und die Lebensfreude dennoch nie auf der Strecke. Die junge Künstlerin, die bekannte, stets auf der Suche nach dem einzig wahren Song zu sein, lieferte etliche Beispiele fast perfekt gelungenen Songwritings ab. „Songwriting ist eine tolle Sache, man weiß nie, wann, wo und wie einen die Inspiration überkommt", erzählte die sympathische Musikerin, die mit ihrem One-Woman-Wall-of-Sound ihrem Publikum eine reife Show ganz ohne überflüssige Geschwätzigkeit ablieferte. Die Besucher in der Dillenburger „Erbse" waren von dem Auftritt der jungen Kanadierin jedenfalls sehr angetan.